Warum abwesende Führungskräfte das größte Problem sind

Warum abwesende Führungskräfte das größte Problem sind

 

Die wahre Qualität und Notwendigkeit der meisten Führungskräfte fällt meist erst dann auf, wenn sie nicht mehr da sind. Führungskräfte zu finden und auszubilden ist vor allem auf dem heutigen Arbeitsmarkt sehr schwer. Doch eine gute Führungskraft bringt einem Unternehmen einen sehr großen Mehrwert, weshalb die besten Führungskräfte auch so begehrt sind.

Doch was passiert, wenn Führungspositionen unbesetzt sind und es keine Leader gibt, die die Mitarbeiter anführen, Verantwortung übernehmen und Dinge vorausschauend planen? Abwesende Führungskräfte sind das größte Problem in Unternehmen, da ohne sie wichtige Eigenschaften im Betrieb verloren gehen. Hier ist eine kurze Auflistung der Eigenschaften und Tätigkeiten, die durch abwesende Führungskräfte verloren gehen.

 

Führungsqualität

 

Die meisten Menschen benötigen jemanden, zu denen sie aufsehen können bzw. an den sie sich halten können. Eine richtige Führungskraft ist ein Leader, den andere um Hilfe fragen können und der sich um die Probleme anderer Mitarbeiter kümmert. Er vermittelt der gesamten Abteilung ein Wir-Gefühl, sodass jeder motivierter ist. Ohne die richtigen Führungsqualitäten weiß kein Mitarbeiter mehr, wer berechtigt ist eine bestimmte Entscheidung zu treffen. Zudem möchten die wenigsten Mitarbeiter große Verantwortung übernehmen. Diesen Job erledigen Führungskräfte gerne, indem sie die Verantwortung für die Leistung einer gesamten Abteilung übernehmen und die Menschen anführen.

So können sich die Mitarbeiter nach den Vorgaben des Leaders richten und wissen auch genau, was wichtig ist. Zudem können sich die Mitarbeiter stets an die Führungskraft wenden, da sie wissen, dass ihr Problem bei dieser gut aufgehoben ist. Durch eine abwesende Führungskraft geht die Führungsqualität verloren und die gesamte Zusammenarbeit versinkt im Chaos, da niemand die Mitarbeiter anführt, um an einem Strang zu ziehen.

 

Kompetenz

 

Eine Führungskraft vereint viele Kompetenzen miteinander, zum einen einen großen Wissensschatz, aber auch viele soziale Kompetenzen, die den Umgang mit anderen Menschen vereinfachen. So können Mitarbeiter ihre Führungskraft schnell und unkompliziert nach Hilfe fragen, wenn sie ein Anliegen haben. Insbesondere die sozialen Kompetenzen sind gefragt, wenn es auch mal stressiger wird. Die Führungsperson muss die Mitarbeiter gezielt anweisen, ohne jemandem vor den Kopf zu stoßen.

Daher ist vor allem Empathie eine wichtige und unerlässliche Eigenschaft, die im Umgang mit den Mitarbeitern benötigt wird. In der Abwesenheit einer Führungskraft ist es fast unmöglich schnell eine Person zu finden, die einen ähnlichen Wissensstand besitzt wie die abwesende Führungskraft. So können sich die Abläufe innerhalb eines Unternehmens verzögern und die gesamte Produktion kann ins Stocken geraten.

 

Planung und Kontrolle

 

Durch eine kluge sowie durchdachte Planung gibt die Führungskraft den Takt für die Mitarbeiter vor. Mit dieser Planung ist es leichter für die Mitarbeiter sich an den Zwischenzielen zu orientieren und so Schritt für Schritt zu denken. Mit Hilfe der Planung kann die Führungsperson auch die Zielerreichung leichter kontrollieren und so sehen, ob die Planung aufgeht oder nicht. Wenn die Führungskraft abwesend ist und es infolgedessen keine Planung sowie Kontrolle gibt, droht die Produktion durch mangelnde Reflektion ineffizient zu werden. Die Mitarbeiter haben keine Möglichkeit zu prüfen, ob die Jahresziele mit dem aktuellen Tempo erfüllt werden oder ob etwas an den Abläufen geändert werden muss. Aus den verschiedensten Gründen ist eine abwesende Führungskraft folglich sehr schädlich für ein Unternehmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.